X
Bild
{{imageModalAlt}}
Zurück zur Übersicht

Ratgeber

08.07.2020

Eröffnung eines eigenen Online-Shops – darauf solltest du achten



Während am Anfang der 2000er Jahr das Eröffnen neuer Geschäfte in Innenstädten boomte, gibt es mittlerweile einen Trendwechsel. Beliebt sind heutzutage Online-Shops, wobei es davon sehr unterschiedliche gibt. Falls auch du den Wunsch hast einen Shop im Internet zu eröffnen, erhälst Sie hier einige Tipps, die du beherzigen solltest.

by pexels.com
by pexels.com


Warum erfreuen sich Online-Shops immer größerer Beliebtheit?


Im Gegensatz zum lokalen Geschäft sprichst du mit einem Online-Shop Menschen an, die nicht auf eine Stadt und deren Umgebung begrenzt sind. Dadurch kann bei Erfolg eine höhere Kundenzahl entstehen, die dir mehr Einnahmen entgegenbringt. Vor allem ist aber das Bestellen online immer beliebter, weil es bequem durchzuführen ist. Besonders in einer Zeit der Pandemie mit dem Virus Covid-19 ist es zudem auch sicherer.
 Als Inhaber eines Online-Shops brauchst du in der Regel nur einen Lagerplatz zu mieten. Es entfallen weitere Mietkosten für ein Geschäft.

 


Wann kannst du einen Online-Shop eröffnen?



Grundsätzlich brauchst du keine Ausbildung, damit du deinen eigenen Online-Shop eröffnen kannst. Dennoch gibt es eine Auflagen und Voraussetzungen, die du vor der Eröffnung klären solltest. Darunter fällt unter anderem das Anmelden eines Gewerbes. Dafür füllst du einen Anmeldebogen für ein Gewerbe aus und gibst diesen an das Gewerbeamt deiner Stadt weiter. Die Dokumente, die du von diesem Amt erhälst, leitest du daraufhin ans Finanzamt weiter, das dir die nötige Steuer-ID für dein Gewerbe erstellt und weiterleitet. Der letzte Schritt besteht aus dem Gang zur Handelskammer. Mit dieser endgültigen Anmeldung wirst du Inhaber und Chef eines Kleinunternehmens, mit dem du nun Waren verkaufen darfst.


Was möchtest du verkaufen?



Es gibt viele unterschiedliche Arten von Online-Shops. Einerseits kannst du dich auf einige wenige Produktkategorien spezialisieren und dadurch ein gewisses Expertenwissen aufbauen. Die andere Variante besteht aus einer breiten Auswahl unterschiedlicher Artikel, die dementsprechend auch potenziell mehr Besucher zu Kunden werden lässt. Ein neuer Trend, der immer mehr aufkommt, ist der Aufkauf gebrauchter Kleidungsstücke. Diese werden von dir gewaschen und gegebenenfalls erneuert und dann wiederverkauft. Dieses Konzept ähnelt dabei sehr den Second Hand Shops, die du an einigen Orten in Innenstädten vorfindest.


Wie erhälst du mehr Aufmerksamkeit für deinen Online-Shop?



Vor allem zu Beginn des Online-Shops kann es zu Schwierigkeiten kommen. Diese beziehen sich vor allem auf mangelhafte Aufmerksamkeit für den Shop, weil die Konkurrenz im Internet hoch ist. Die Problematik kannst du jedoch umgehen, wenn du dich an die Marketing Agentur performanceliebe wendest. Experten sorgen dafür, dass dein Online-Shop in der Suchmaschinensuche höher angezeigt wird. Dadurch kann die Reichweite erheblich beeinflusst werden und du kannst mit einem höheren Bestellungseingang rechnen. Darauf sollten du dich auch vorbereiten. Erhöhte Warenmengen für einen reibungslosen Ablauf sind dabei von Vorteil. Zusätzlich kannst du mit anderen Shops kooperieren und gegenseitig Werbung schalten. Das klappt besonders gut, wenn der Kooperationspartner sich auf andere Waren konzentriert als du in deinem Gewerbe. Damit werden auch andere Personen angesprochen und auf deinen Shop aufmerksam, auch wenn diese unter Umständen nicht direkt deiner Zielgruppe entsprechen.

by pexels.com
by pexels.com

Wie kannst du mit deinem Online-Shop dauerhaft erfolgreich sein?



Anfängliche Erfolge sind gut und wichtig, weil du dadurch aktiv motiviert wirst. Damit ein Online-Shop aber auch auf Langzeit erfolgreich funktionieren kann, solltest du gut vorplanen. Darunter fällt vor allem auch das Einstellen genügend Mitarbeiter, damit die Verpackungs- und Versendungsprozesse problemlos möglich sind. Je nach Entwicklung der zu verkaufenden Waren ist es auch möglich, dass du deinen Lagerplatz vergrößern musst. Die Konsequenz daraus wird sein, weitere Mitarbeiter einzustellen. Achte unbedingt darauf, dass du dein Gewerbe ab mehr als fünf Mitarbeitern ummelden musst. Du bist dann kein Kleinunternehmer mehr, sondern ein mittelständisches Gewerbe.
 Neben der internen Perspektive achte jedoch auch auf die Reaktionen deiner Kunden. Der Aufbau eines guten und qualitativ hochwertigen Kundenservices wird sich bewähren, weil dadurch auch bei Mängeln eine gute Kundenbindung bestehen kann. Kulanz als auch Charme und Höflichkeit sollten großgeschrieben werden.


Wie kann sich ein Online-Shop weiterentwickeln?



In erster Linie ist die Entwicklung eines Online-Shops anhand der Expansion der Anzahl der Mitarbeiter sowie der Lagerfläche zu erkennen. Du kannst jedoch auch den Schritt wagen und lokal aktiv werden, wenn es, besonders in Großstädten, hohe Nachfragen nach Ihren Waren gibt. Selbstverständlich musst du hierbei zusätzliche Mitarbeiter involvieren, eine geeignete Verkaufsfläche und eine Stammkundschaft aufbauen. Inwiefern sich der Laden vor Ort rentiert, liegt einerseits an der Lage des Geschäftes und damit auch an der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Andererseits ist ein stetiger Angebotswechsel gut, sodass es immer wieder Neues gibt, das neue und bereits bestehende Kunden in den Laden führt.



 

Weitere Artikel:

High-End-Schnäppchen für Fotografen

Titelbild

Die Einkaufsliste von Fotografen ist lang! Sie reicht von der eigentlichen Kamera – dem "Bo... mehr lesen

Gebraucht kaufen in COVID-19 Zeiten?

Titelbild

In der aktuellen Situation zählt vor allem Eins: Die Ausbreitung des Corona Virus (COVID-19)... mehr lesen

Möbel für die Wohnung: gebraucht, gemietet, neu

Titelbild

Der Einzug in die erste eigene Wohnung steht an? Oder der Umzug in eine größere Wohnun... mehr lesen

Worauf du beim Kauf gebrauchter MacBooks achten solltest

Titelbild

Ein MacBook ist im Vergleich zu Notebooks anderer Hersteller auch gebraucht oft ein teurer Spa&sz... mehr lesen

Cookies

Hallo,

wir von gebrauchtpreis.net respektieren deine Privatsphäre! Wir setzen nur einige essentielle Cookies, damit unsere Webseite funktioniert.

Um uns zu verbessern, möchten wir gerne mehr über dich und deine Erfahrung mit unserer Webseite wissen. Dazu setzen wir ein selbstgehostetes Analysetool (Matomo), mit datenschutzfreundlichen Einstellungen ein. Bitte erlaube uns das.
Deine Entscheidung kannst du auf unserer Datenschutz Seite jederzeit widerrufen.

Alle Cookies erlauben Nur essentielle Cookies erlauben